Sous-Vide Garen für Anfänger - der Sous-Vide Stick

Der praktische kleine Sous-Vide Garer für zuhause

Sous-Vide Sticks – einfach und platzsparend Vakuumgaren

Wem läuft nicht das Wasser im Mund zusammen, wenn man über zartes Fischfilet spricht, das quasi schon vor dem Kauen auf der Zunge zergeht, oder über ein Steak, dass saftig und zart rosa ist? Solche Garergebnisse erhalten Sie mit Sous-Vide Garen ohne Probleme. Gerade in den Profiküchen dieser Welt sind hochwertige Sous-Vide Garer mittlerweile an der Tagesordnung – für Hobbyküchen sind diese Vakuumgarer jedoch meistens zu teuer und zu sperrig. Aber, was tun, wenn man trotzdem nicht auf das unnachahmliche Geschmackserlebnis eines sous-vide gegarten Stück Fleisch oder aromatisch mariniertem Gemüse verzichten möchte? Die Lösung lautet: der Sous-Vide Stick! Klein, handlich und einfach in jedem herkömmlichen Topf oder jedem hitzebeständigen Gefäß zu benutzen. Wir erklären Ihnen, was den Sous-Vide Stick so besonders macht und wie er funktioniert. So können Sie auch schon bald zuhause Ihr eigenes Sternemenü servieren.

Sous-Vide Sticks – der kleine Hilfe für großen Geschmack

Die praktischen Sous-Vide Sticks ermöglichen einzigartiges Garen unter Vakuum auch in kleinen Hobbyküchen. Sie sind in etwa nur so groß wie ein Pürierstab und können damit so gut wie überall verstaut werden. Auch ein professionelles Wasserbecken, das so groß ist wie ein ganzer Sous-Vide Garer, wird hier glücklicherweise nicht benötigt. Die kleinen Sous-Vide Sticks können ganz leicht mit Klammern an einem handelsüblichen Topf angebracht werden, so dass Sie kein zusätzliches Equipment benötigen. Bei dieser Garmethode des Sous-Vide Garens ist eine Umwälzpumpe angebracht, die nach dem Erhitzen des Wassers dafür sorgt, dass die Wassertemperatur konstant gehalten wird.

Was muss man beim Sous-Vide Stick beachten?

Auch, wenn der Sous-Vide Stick eine gute Alternative für alle Hobbyköche darstellt, gibt es ein paar Dinge, die Sie bei der Benutzung beachten sollten. Jeder Sous-Vide Stick hat beispielsweise eine Angabe bezüglich der maximalen Wassermenge. Diese sollten Sie vor dem Aufheizen des Wassers beachten, damit das Garergebnis auch perfekt gelingt.

Außerdem empfiehlt es sich, auf eine gute Qualität der verwendeten Vakuumbeutel zu achten. Diese sollten definitiv hitzebeständig und im besten Fall bpa-frei, geruchs- und geschmacklos sein, damit die Folienbeutel keinen Geschmack an das Gargut abgeben. Bei uns im Shop können Sie direkt passende Vakuumbeutel kaufen. Schauen Sie einfach, welche Größe Sie benötigen!

Bevor Sie das Gargut in dem Vakuumbeutel in das Wasserbad geben, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Schweißnähte auch garantiert dicht verschlossen sind, damit keine Aromen verloren gehen.

Falls Sie kein Wassergefäß mit Deckel verwenden, müssen Sie das verdampfende Wasser im Hinterkopf behalten. Das bedeutet, dass die Temperatur und die Menge des Wassers nicht konstant bleibt, was sich wiederum negativ auf das Garergebnis auswirkt. Verwenden Sie deshalb am besten ein verschließbaren Topf oder investieren Sie in sogenannte Isolationskugeln, die an der Wasseroberfläche schwimmen und ein Verdunsten des Wassers verhindern.

Zu guter Letzt sollten Sie stets daran denken, was Sie gerade zubereiten. Je nach Art und Dicke des Garguts müssen unterschiedliche Garzeiten berücksichtigt werden. Informieren Sie sich deshalb am besten im Voraus, wie lange das Vakuumgaren ungefähr dauern wird.