Kochen wie die Profis: Warum Sous-vide Garen immer beliebter wird

 

Von der Sterneküche in die Hobbyküche: Warum das Sous Vide Garen so beliebt ist

Früher kannte man diese Zubereitungsart von Fleisch, Fisch oder Gemüse nur von den Speisekarten angesehener Sternerestaurants. Doch mittlerweile hat das Sous Vide Garen auch in den Küchen deutscher Hobbyküche Einzug gefunden. Warum das Garen unter Vakuum heutzutage nicht mehr als Königsklasse des Kochens angesehen wird und was es so beliebt macht, erfahren Sie hier bei uns.

 

Wasserbad statt Grillpfanne: Schonend zum perfekten Garergebnis

Auch, wenn es eigentlich einfach klingt: Das perfekte Steak in der Pfanne zuzubereiten, kann einen manchmal auch vor eine Herausforderung stellen. Erst würzen und dann braten? Nur scharf anbraten und dann im Ofen nachgaren? Aber wie lange? Und dann hat man noch nicht daran gedacht, dass Fleisch vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank zu nehmen und auf Zimmertemperatur kommen zu lassen. Diese Fehler werden Ihnen durch das Sous Vide Garen erspart. Bei dieser Zubereitungsmethode wird das Fleisch nämlich in einem Vakuumbeutel im Wasserbad gegart. Das Einzige worauf Sie achten müssen? Das Wasser darf nicht kochen, sondern sollte lediglich Temperaturen zwischen 50 und 85° C erreichen, je nachdem, was Sie zubereiten wollen. Auch so bleibt Ihnen das ständige Kontrollieren des Zustandes erspart!

Bisher haben Sie sich nicht getraut, das teure Rinderfilet vom Metzger Ihres Vertrauens zu kaufen aus Angst, es nicht angemessen zubereitet zu bekommen? Damit ist jetzt Schluss. Auch, wenn Sie das Fleisch versehentlich eine halbe Stunde zu lange im Wasserbad ziehen lassen, tut das der Struktur keinen Abbruch. Lediglich auf eine konstante Wassertemperatur sollten Sie achten. Wie diese aussieht? Orientieren Sie sich am besten an der Faustregel, dass die Temperatur des Wassers die angestrebte Kerntemperatur des Fleisches um ca. 0,5°C übersteigen sollte. Wenn Sie diese wenigen Punkte beachten, steht einem wahren Festmahl in der heimischen Küche nichts mehr im Wege!

Und das Beste: Sous Vide Garen ermöglicht Ihnen optimale Vorbereitung und Planung, ganz ohne Stress. Das Fleisch können Sie ganz entspannt gekühlt und vakuumiert lagern, bis es letztendlich im Wasserbad landet. Während des Garens selbst müssen Sie aktiv nichts weiter tun, sondern können sich bereits den Beilagen, dem Abwasch oder dem Decken Ihres Tisches widmen. Falls Sie es sich auch hier leichter machen möchten: auch Gemüse jeglicher Art lässt sich wunderbar im Vakuumbeutel zubereiten und mit entsprechenden Gewürzen, Aromen oder Marinaden verfeinern. Für die passenden Röstaromen und eine ansehnliche Kruste können Sie das Fleisch nach dem Garen auch noch erneut kurz in der Pfanne oder auf dem Grill anrösten, um das Gesamtergebnis abzurunden.

 

Mehr als nur Zeitersparnis – Mit Sous Vide Garen wichtige Nährstoffe erhalten

Nicht nur, dass das schonende Sous Vide Garen es Ihnen erspart, permanent am Herd stehen und überprüfen zu müssen, dass auch ja nichts anbrennt oder der perfekte Gargrad nicht überschritten wird, hier bleiben Ihnen auch wichtige Vitamine und Nährstoffe erhalten. Auch, wenn Sie auf eine gesunde und bewusste Ernährung achten, bietet sich hier der Vorteil, dass Sie auf die zusätzliche Zugabe von Fett nahezu gänzlich verzichten können!

 

Sous Vide Garen – geht das auch ohne Vakuumiergerät?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt bereits etliche Sous-vide-Garer und Vakuumiersysteme. Gut für Sie, denn mit der zunehmenden Bekanntheit dieser Zubereitungsart gibt es auch unzählige Angebote außerhalb der High-End Geräte mit Preisen jenseits der 1.000€. Wer jedoch auch hier erstmal austesten möchte, ob das Sous-Vide Garen einem liegt, lässt sich mit einem einfachen Wasserbad in einem Topf oder einem Bräter im Ofen auch ganz einfach selbst ein entsprechendes System bauen. Zwar sind hier die Temperatur- und Zeitangaben nicht ganz so genau, mit etwas Kontrolle und einem manuellen Thermometer ist aber auch hier ganz einfach Abhilfe geschaffen.