Sous-Vide Garen im Backofen - die Alternative zum Vakuumgarer

Vakuumbeutel – die Grundlage für das Garen unter Vakuum im Backofen

Voraussetzung dafür, dass Sie auch ohne professionelles Vakuumiergerät sous-vide Garen können, ist die Anschaffung von Vakuumbeuteln, in die Sie Ihr Gargut einschweißen können.

Würden Sie Fleisch, Fisch oder Gemüse nicht in einem Vakuumbeutel garen, würden die Vorteile des Sous-Vide Garens verloren gehen – der Fleischsaft würde austreten und das Ergebnis wäre nicht mehr so saftig wie gewünscht.

Damit auch Ihr Sous-Vide Experiment im Backofen gelingt, finden Sie bei uns direkt die passenden Folienbeutel in verschiedenen Größen. Falls Sie lieber eine individuelle Größe zuschneiden müssen, werden Sie bei unseren Vakuumierrollen fündig. 

Das perfekte Sous-Vide Ergebnis – Testen Sie das Füllvolumen Ihrer Kochtöpfe

Damit Sie das Wasserbad in Ihrem Backofen auch entsprechend warm halten und Ihr Gargut auf den Punkt garen können, benötigen Sie ein ausreichend großes Wasserbad. Am besten eignet sich hierfür ein großer Topf mit ca. 7L Fassungsvermögen. Aber Achtung: Testen Sie vorher aus, welche Größe überhaupt in Ihren Backofen passt.

Neben der passenden Topfgröße sollten Sie ebenfalls darauf achten, das Wasser im Topf vorzuheizen, bevor Sie das Gargut hineingeben. Was passiert, wenn Sie das Stück Fleisch im Vakuumbeutel bereits beim Erwärmen mit in das Wasserbad geben? Die Garzeit verändert sich und kann nur noch schwer vorhergesagt werden und das Garerlebnis wird ungenauer.

Auf die richtige Technik kommt es an – wie Sie den Vakuumbeutel im Wasserbad platzieren

Wenn Sie sich um die richtige Größe des Topfes und die Temperatur des Wasserbades gekümmert haben, geht es darum, das Gargut im Vakuumbeutel in den Topf zu geben und den Prozess des Vakuumgarens zu starten. Hierbei ist es empfehlenswert, den strukturierten Vakuumbeutel nicht einfach so in das Wasserbad zu legen, denn das würde zu unterschiedlichen Temperatureinwirkungen führen. Spießen Sie den Vakuumbeutel am besten oberhalb der Schweißnaht auf einen Schaschlik-Spieß o.ä. auf und hängen ihn so über den Topf, dass sich der Beutel mit dem Gargut zu ca. 4/5 im Wasserbecken befindet. So gehen Sie sicher, dass sich die Temperatur auch gleichmäßig verteilt und das Ergebnis so wird, wie gewünscht.

Nach der Garzeit können Sie, falls gewünscht, das Fleisch noch kurz scharf in der Pfanne anbraten, um leckere Röstaromen zu erzeugen!

Und nun: Guten Appetit und viel Erfolg beim Sous-Vide Garen im Backofen!

start rendering