Verschiedene Sous-Vide Garer im Überblick

Sous-vide Garen in der heimischen Küche: Aber wie?

Verschiedene Geräte zum Vakuumgaren im Überblick

Sie haben sich dafür entschieden, Ihr Küchenequipment ein wenig aufzuwerten und Ihre Gäste sowie Ihre Liebsten in Zukunft auch mit Sous-vide gegarten Gerichten zu begeistern?

Eine gute Entscheidung, denn Produkte aus dem Sous-Vide-Garer bringen Ihnen ganz neue Geschmacks-Dimensionen in Ihre Küche. Entgegen der Erwartung vieler ist Sous-Vide Garen keinesfalls mehr ein Synonym für komplizierte Sterneküche, sondern wird auch immer mehr von uns Otto-Normal-Verbrauchern geschätzt und verwendet.

Einmal für diese neue Garmethode entschieden, stellen auch Sie sich vermutlich die Frage, welches Gerät denn jetzt genau das Richtige ist, worin sich die unterschiedlichen Gerätschaften entscheiden und worauf Sie achten müssen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Sous-Vide Geräte vor:

- Einhängethermostate

- Dampfgarer

- Sous-Vide Sensoren

- Sticks für Töpfe 

Einhängethermostate

Der wohl größte Vorteil, den die sogenannten Einhängethermostate bieten, ist das einfache Integrieren in die bisherige Küchenausstattung. Dieser Sous-Vide Stick lässt sich zudem einfach verstauen – volle Punktzahl in Sachen platzsparend. Den Stick können Sie dann ganz einfach an einem ausreichend großen Topf anbringen. Sobald Sie am Gerät selbst die gewünschte Temperatur und Garzeit eingestellt haben, wird das Wasser erwärmt. Ein weiterer Vorteil diesen Sous-vide Gerätes ist das Halten der Wassertemperatur auf einem konstanten Level. Durch die eingebaute Umwälzpumpe wird das erwärmte Wasser permanent in Bewegung gehalten und umgeschichtet, so dass die Temperaturschwankungen so gering wie möglich gehalten werden. Allerdings empfiehlt es sich hier, zusätzliche Isolationskugeln zu verwenden, die verhindern, dass durch den fehlenden Deckel Wärme nach oben hin abgegeben wird.

Dampfgarer

Der Begriff eines Dampfgarers wird Ihnen vielleicht schon einmal begegnet sein. Dieses Gerät zählt zwar nicht direkt als Sous-vide Garer, jedoch greifen viele dieser Produkte mittlerweile den Trend des Sous-vide-Garens auf und verfügen über eine entsprechende Vorrichtung. In einem Dampfgarer werden Lebensmittel üblicherweise in heißem Dampf gegart. In den Multifunktions-Geräten dieser Produktkategorie ist häufig ein separates Sous-Vide Fach integriert. Falls Sie also lediglich das Garen unter Vakuum testen möchten, ist von dem Kauf eines (teureren) Multifunktions-Dampfgarers eher abzuraten, da sich die Menge an Funktionen möglicherweise nicht rentiert.

Thermalisierer – Die Sous-vide Garer für echte Profis

Die Profis unter den Köchen greifen bei der Wahl des Sous-vide-Garers am ehesten zum sogenannten Thermalisierer. Hierunter versteht man große Wasserbäder, in denen durch einen eingebauten Erhitzer das Wasser zum einen erwärmt und anschließend über eine lange Zeit konstant halten. Bei diesen Geräten lässt sich die Temperatur sehr exakt einstellen und stetig abgegebene Energieschübe verhindern ein Temperatur-Ungleichgewicht im Wasserbecken. Sie merken vielleicht beim Lesen schon, dass diese Geräte meist eher in entsprechender Größe in Großküchen und bei professionellen Köchen zum Einsatz kommen. Diese Hightech Sous-vide Garer haben daher natürlich auch Ihren Preis und gehören wahrlich nicht zu den erschwinglichsten Optionen, wenn es um die Anschaffung eines Vakuumgarers geht. Ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis jedoch werden Sie damit garantiert erreichen. 

Sous-Vide Sensoren

Sous-vide Sensoren sind wohl erst auf dem Vormarsch und noch nicht Standard in der Welt des Vakuumgarens. Hier können Sie ganz einfach durch das Einsetzen spezieller Sensoren jeden herkömmlichen Topf Ihrer Küche in einen Sous-Vide Garer verwandeln. Diese eingesetzten Sensoren können dann direkt mit Ihrem Kochfeld „kommunizieren“ oder „interagieren“ und so die Funktion eines herkömmlichen Vakuumgarers übernehmen. Aktuell ist diese Form des Sous-vide Garens noch nicht sehr verbreitet, ist aber durchaus auf dem Vormarsch und könnte für Sie interessant sein, falls Sie sich erst in naher Zukunft zu planen, sich ein solches Gerät zuzulegen. 

Kein Sous-vide Garer ohne den Vakuumierer

Was Sie jedoch bei einem Kauf und der Bedienung Ihrer individuellen Sous-Vide Küche beachten müssen, ist, dass der Sous-vide Garer zwar den Garprozess unter Vakuum vornimmt, jedoch nicht den Vorgang des Vakuumierens. Hierfür ist ein separater Vakuumierer erforderlich, der die notwendigen Voraussetzungen – das Vakuum rund um Ihr Lebensmittel – schafft. In diesem Schritt ist dann auch Ihre Probier- und Experimentierfreudigkeit gefragt, denn hier kann mit den unterschiedlichsten Aromen eine breite Vielfalt an Geschmäckern erzeugt werden. Die dafür notwendigen Vakuumbeutel oder Vakuumrollen erhalten Sie übrigens hier bei uns im Shop.