Welche Fehler Sie beim Sous-Vide Garen vermeiden sollten

Die häufigsten Fehler beim Sous Vide Garen

Vakuumgaren – wenn, dann richtig!

Wenn Sie Ihren Gästen schon ankündigen, dass sie ein ganz besonders zartes Geschmackserlebnis aus dem Sous-Vide Garer erwarten wird, sollte natürlich auch nichts schief gehen.

Damit der Abend auch garantiert zum Erfolgserlebnis wird, haben wir für Sie die häufigsten Fehler zusammengefasst, die Sie beim Vakuumgaren unbedingt vermeiden sollten!

1 Augen auf bei der Thermometer Wahl

Sie sind es gewohnt, mit einem Garthermometer zu kontrollieren, ob Ihr Steak bereits die perfekte Kerntemperatur erreicht hat? Diese Angewohnheit sollten Sie sich beim Sous-Vide Garen lieber ganz schnell abgewöhnen. Wenn Sie während des Vakuumgarens mit einem herkömmlichen Garthermometer versuchen, die Kerntemperatur des Fleisches zu prüfen, können Sie den Vakuumbeutel beschädigen und somit das im Folienbeutel herrschende Vakuum aufheben. Somit gelingt der Garvorgang im Wasserbad nicht, wie gewünscht. Normalerweise ist eine Kontrolle der Temperatur beim Sous-Vide Garen aber auch gar nicht nötig, da Sie ja durch die Temperatur des Wasserbades und der Garzeit festlegen, auf welche Temperatur das Steak erhitzt wird. Behalten Sie diese Temperaturangabe im Blick, brauchen Sie keine weitere Messung mit Ihrem alten Thermometer durchzuführen.

2 Bei den Vakuumbeuteln nicht an Qualität sparen

Es klingt banal, macht aber einen riesigen Unterschied. Beim Sous-Vide Garen kommt es maßgeblich auf die Qualität und die Beschaffenheit des Vakuumbeutels an. Dabei sollten Sie vor allem darauf achten, dass dieser geruchs- und geschmacksneutral ist, damit der Geschmack von Fleisch, Fisch und Gemüse nicht beeinträchtigt wird und keine schädlichen Stoffe an das Gargut abgegeben werden. Achten Sie außerdem darauf, dass die Folienbeutel reißfest sind und eine angemessene und ausreichende Stärke besitzen, damit der Vakuumbeutel während des Garvorgangs der Temperatur standhält und nicht reißt.

Übrigens: ein genauer Blick auf Ihren Vakuumgarer lohnt sich! Denn Sie sollten nicht nur auf die richtige Beschaffenheit der Vakuumbeutel achten, sondern auch darauf, dass sie die richtige Größe für Ihr Gerät haben und so genau passen. Und: kontrollieren Sie unbedingt, ob die Schweißnaht auch wirklich komplett geschlossen ist!

3 Nicht an Wasser sparen

 Wasser ist – neben dem Gargut natürlich – die wichtigste Zutat beim Sous-Vide garen. Dadurch, die Lebensmittel im Wasserbad gegart werden, sollten Sie diesem Schritt auch eine angemessene Beachtung schenken. Warum? Ganz einfach: Wenn Ihr Wasserbad nicht ausreichend Wasser enthält, kann kein gleichmäßiges Garen mehr gewährleistet werden. Das passiert meistens dann, wenn statt eines hochwertigen Sous-Vide Garers mithilfe von Sous-Vide Sticks im eigenen Kochtopf gegart wird und kein passender Deckel vorhanden ist. Dadurch verdampft Wasser und der Wasserstand verringert sich. Falls Sie dann Wasser nachfüllen, sollten Sie dieses vorher im Topf oder Wasserkocher erhitzen, damit der Temperaturunterschied nicht zu stark ist. 

4 Das perfekte Gargut braucht Platz

Gerade, wenn Sous-Vide Garen für Sie Neuland ist, neigt man vielleicht dazu, sofort alles Mögliche ausprobieren zu wollen. Aber Vorsicht: Sie sollten definitiv nicht zu viele Vakuumbeutel auf einmal in Ihr Wasserbad legen. Damit das Vakuumgaren einwandfrei funktioniert und das Garergebnis perfekt wird, muss das Wasser im Wasserbad zirkulieren können – denn, nur so kann eine gleichmäßige Wassertemperatur über einen längeren Zeitraum garantiert werden. Legen Sie nun zu viele solcher Folienbeutel zeitgleich ins Wasser, kann dieses nicht mehr zirkulieren und die Temperatur könnte innerhalb des Wasserbades schwanken. Deshalb gilt: Lieber etwas Zeit einplanen und nacheinander garen oder mehrere Wasserbäder aufsetzen.

5 Sonderwünsche – individuelle Garzeiten beachten

Falls Sie nun doch genügend Platz in Ihrem Sous-Vide Garer haben, um mehrere Vakuumbeutel mit verschiedenen Produkten gleichzeitig zu garen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie die unterschiedlichen Garzeiten und Temperaturen im Hinterkopf behalten. So garantieren Sie, dass auch jedes einzelne Gargut auf den Punkt gegart wird.

In diesem Beitrag haben wir Ihnen bereits eine Übersicht erstellt, mit welcher Garzeit Sie bei den unterschiedlichen Fleischsorten rechnen müssen.  

6 Gib Ungeduld keine Chance – auf die richtige Temperatur kommt es an

Zum Schluss noch ein kleiner, aber wichtiger Tipp: Auch, wenn Sie es möglicherweise kaum abwarten können, endlich das Sous-Vide Garen in Ihrer eigenen Küche auszutesten, warten Sie ab, bis das Wasser im Wasserbad die gewünschte Temperatur erreicht hat. Normalerweise sind beim Vakuumgaren Anzeigen zur Wassertemperatur enthalten, so dass Sie diese im Blick behalten können. Erst, wenn das Wasser die endgültige Temperatur erreicht hat, sollten Sie Fisch, Fleisch oder Gemüse hineingeben, sonst könnte das Ergebnis nicht so perfekt werden, wie erhofft.